Kategorie: Leyla Bektaş

Zimmer 63 (Teil 7)- Karla

Ich habe ein Zimmer, das ich nicht mehr sehen kann, aber an das ich mich erinnere. Ein Zimmer, in dem ich aufwache, heute, nachdem ich geschlafen habe. Ich habe ein Zimmer, in das die Sonne scheint, seit über fünfzig Jahren. Ich kann nicht ausdrücken,… Continue Reading „Zimmer 63 (Teil 7)- Karla“

Zimmer 63 (Teil 6) – Abschied

Es war der Pfleger, der mir die Finger in den Mund steckte, weil er mir nicht glaubte, dass ich die Tabletten geschluckt hatte. Ich erkannte seine Stimme. Sie hat etwas Boshaftes, Herzloses. Das Abendessen war schon wieder abgeräumt und ich wurde nervös. Also nahm… Continue Reading „Zimmer 63 (Teil 6) – Abschied“

Zimmer 63 (Teil 5) – Der Lichtblick

Sie kam nach einer erneut durchwachten Nacht. Ich lag da, wie immer in meinem Hemd und diesem Plastikhöschen, das sie einem im Krankenhaus anziehen. Dass ich ungekämmt und so leicht bekleidet hier liege und mich maximal zwischen meinem Bett und der Toilette hin- und… Continue Reading „Zimmer 63 (Teil 5) – Der Lichtblick“

Zimmer 63 (Teil 4) – Die Tabletten

Ich bin die Alte, die ihre Schläuche abreißt. Die behauptet, sie könne nicht sehen und nicht gehen, die maßlos übertreibt. Die sich viel zu sehr aufregt. Die ihre Medikamente ausspuckt. Dabei war es so: Der Pfleger brachte mir meine Medikamente, vier Tabletten, und er… Continue Reading „Zimmer 63 (Teil 4) – Die Tabletten“

Zimmer 63 (Teil 3) – Das Telefon

Seit der Oberarzt in meinem Zimmer war, weiß ich, dass Herr X und ich auf der Schlaganfallstation liegen. Eine Station voller Schlaganfallpatienten, was für eine bedrückende Vorstellung. Offenbar können die wenigsten von ihnen telefonieren, jedenfalls gibt es hier keine Telefone an den Betten. Ich… Continue Reading „Zimmer 63 (Teil 3) – Das Telefon“

Zimmer 63 (Teil 2) – Herr X

Ich habe nicht geschlafen. Mein Zimmernachbar, von dem ich immer noch nicht weiß, wie er heißt, ich nenne ihn Herrn X, hat die ganze Nacht geschrien. Woran ich mich gestern tagsüber fast schon gewöhnt hatte, war in der Nacht nicht zu ertragen. Ich drückte… Continue Reading „Zimmer 63 (Teil 2) – Herr X“

Zimmer 63 (Teil 1)

Ich habe ein Zimmer, ich kann es nicht sehen. Ich weiß, das Zimmer hat ein Fenster. Wo das Licht hereinfällt, erscheinen mir die Dinge ein klein wenig deutlicher. Die vagen Konturen eines Bettes. Ein Mann, den ich nicht sehe, aber höre. Nachts schreit er,… Continue Reading „Zimmer 63 (Teil 1)“